Arthrose

Arthrose

Alterungsprozesse, genetische Veranlagung, aber auch überhöhte einseitige Belastung oder Unfälle können zu Abnutzungserscheinungen am Gelenkknorpel führen. Dieser Verschleiß wird als Arthrose bezeichnet und jedes Gelenk kann davon betroffen sein. Bei der beginnenden Arthrose kommt es zu Beschwerden wie z.B. zu einem unangenehmen Ziehen im Gelenk oder morgendlicher Gelenksteife. Typisch ist auch ein sogenannter Anlaufschmerz, der nach einer kurzen Gehstrecke wieder nachlässt. Bei einem Fortschreiten der Erkrankung werden die Schmerzen stärker und die täglichen Aktivitäten müssen eingeschränkt werden. In Folge dessen sinkt die Lebensqualität und man kann nicht mehr, in gewohnter Weise seinen sportlichen Aktivitäten nachkommen.

Dies führt wiederrum zu einem Muskelabbau, welcher die Arthrose im Verlauf verschlimmern kann. Durch den gezielten Einsatz von ACP kann diesem Prozess entgegen gewirkt werden, indem ACP die körpereigenen Regenerationsprozesse aktiviert. Bevor es zu einer höhergradigen Schädigung des Knorpels kommt, und nur noch eine Operation oder ein künstlicher Gelenksersatz möglich ist, sollte eine ACP-Therapie als frühzeitige Option in Erwägung gezogen werden.

Wir bieten Ihnen eine individuelle Beratung, ob der Einsatz einer Eigenbluttherapie für Ihr spezifisches Problem in Frage kommt. Zudem erstellen wir ein Therapiekonzept aus einer Vielzahl von Möglichkeiten, welches speziell auf Sie abgestimmt ist. Oft wird die Eigenbluttherapie dabei in Kombination mit Physiotherapie eingesetzt, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.